Was ist eine Transaktion?

Was ist eine Transaktion?

Bei einer Transaktion tauschen zwei Parteien Wirtschaftsgüter aus. Der typische Fall ist der Kauf von Waren gegen Bezahlung. Im Klartext bedeutet das, dass ein Kunde im Supermarkt Waren kauft und an der Kasse bezahlt. Ware gegen Geld. Der Kunde bekommt die Ware und der Verkäufer das Geld. Es gibt noch andere Formen der Transaktion. Hier erfahren Sie alles darüber.

Welche Formen der Transaktion gibt es?

TransaktionAus wirtschaftlicher Sicht haben beide Transaktionspartner einen Nutzen. Es ist unerheblich, ob es sich um den Kauf im Supermarkt handelt, ob Waren im Internet bezogen werden oder ob die Transaktion zum Kauf einer Immobilie dient. In allen Fällen bekommen beide Seiten etwas dafür.

Ein besseres Beispiel dafür ist das Geld abheben am Geldautomat. Nachdem der Bankkunde seine Bankkarte in den Geldautomat geschoben und sich durch Eingabe der PIN identifiziert hat, erfolgt die Ausgabe des gewünschten Geldbetrags. Die Belastung des ausgezahlten Geldbetrags erfolgt durch Abbuchung vom Girokonto.

Ähnlich funktionieren Transaktionen beim Kauf einer Immobilie. Der Notar beurkundet den Kauf und der Käufer überweist das Geld für die Immobilie auf ein Treuhandkonto. Der Verkäufer bekommt Bescheid über den Geldeingang. Im Grundbuch erfolgt dann der Eintrag über den neuen Käufer und der Verkäufer bekommt sein Geld vom Treuhänder. Der Vorgang ist damit abgeschlossen.

Der banale Kauf von Fahrkarten für Busse oder Bahnen oder ein Flugticket sind ebenfalls Transaktionen. Sie kaufen am Fahrkartenautomat Ihr Ticket und der Automat wirft dieses nach Bezahlung aus.

Teilnahme an Auktionen

Es gibt die typischen Aktionshäuser im Internet. Geben Sie ein Gebot ab und erhalten den Zuschlag, dann erfolgt die Übergabe der Ware nach Bezahlung. Sobald Sie Ihre Ware erhalten haben, gilt die Transaktion als beendet und Sie können den Verkäufer bewerten.

 

Wann kommt eine Transaktion nicht zustande?

 

Beim typischen Immobilienverkauf platzt eine Transaktion, wenn der Käufer nicht bezahlt oder der Verkäufer keine Änderung im Grundbuch in Auftrag gegeben hat. Wenn der Verkäufer nicht sein Geld für die Immobilie erhält, verbleibt die Immobilie beim Verkäufer. Lässt der Verkäufer das Grundbuch nach dem Kauf nicht ändern, dann findet kein Verkauf der Immobilie statt. Ohne diesen Eintrag gibt es keinen Nachweis darüber, wem die Immobilie tatsächlich gehört.

Die Dauer einer Transaktion

TransaktionWie lange eine Transaktion dauert, kann im Vorfeld nicht gesagt werden. Beim Kauf im Supermarkt dauert es nur so lange, bis die Ware an der Kasse bezahlt ist. Diese Transaktion ist dann abgeschlossen.

Beim Kauf einer Immobilie vergehen Wochen oder Monate. Beide Parteien, der Verkäufer und Käufer, sind von mehreren Drittanbietern abhängig, bis der Kauf beziehungsweise Verkauf einer Immobilie abgewickelt ist.

Wenn Sie Geld am Automaten abheben, dann ist das auch in Minuten erledigt.

Im Grunde genommen ist dieser Vorgang nichts anderes als der klassische Tausch. Der typische Fall ist der sogenannte Realtausch, wie hier schon beschrieben wurde. Es wird ein Gut gegen eine Geldforderung zur Verfügung gestellt. Es gibt jedoch auch Transaktionen, ohne dass eine Gegenleistung erfolgt. Meistens werden in diesen Fällen Gelder vom Staat zur Verfügung gestellt.

Transaktionen ohne Gegenleistung

Transaktionen ohne Gegenleistung gibt es auch. In diesem Fall wird von einer Schenkung gesprochen. Dazu gehören das Arbeitslosengeld vom Staat, Hartz 4-Bezüge, Renten oder das Kindergeld. In allen Fällen finden Transaktionen ohne eine Gegenleistung statt. In diesem Fall wird von einseitigen Transaktionen gesprochen.

Kosten bei einer Transaktion

In der Regel kosten Transaktionen für Sie nichts. Wenn Sie Ihren Einkauf an der Kasse bezahlen, dann kostet Sie das keine Gebühren. Heben Sie aber Geld am Automaten ab, können Gebühren fällig werden. Das geschieht in der Regel, wenn Sie Geld an einem Fremdautomaten abheben. Beim Immobilienkauf sieht das allerdings anders aus. Hier werden eine Reihe von Gebühren fällig. Der Notar muss bezahlt werden und sollte der Immobilienkauf über einen Makler abgewickelt sein, so erhält auch dieser Geld in Form einer Provision.

 

Sind Kredite auch Transaktionen?

 

Streng genommen ja. Sie erhalten von einer Bank einen Kredit. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten, die zuvor schriftlich festgehalten wurden. Die Transaktion ist praktisch der Vertragsabschluss zwischen Ihnen und der kreditgebenden Bank. Nach vollständiger Bezahlung des Kredits ist die Transaktion beendet. Diese kosten jedoch Geld in Form von Zinsen.

Kauf von Aktien

Das ist die wohl einfachste Art von Transaktionen. Kaufen Sie Anteile an einer Aktiengesellschaft, so benötigen Sie lediglich die entsprechende Liquidität. Im Klartext heißt das, Sie brauchen das Geld auf dem eigenen Konto, um die Aktien des von Ihnen gewünschten Unternehmens zu kaufen. Täglich werden solche Transaktionen abgeschlossen und es bedarf nur Minuten, bis diese Transaktionen abgeschlossen sind.

Zusammenfassung

In der Regel sind bei Transaktionen mindestens zwei Parteien beteiligt. Vereinfacht ausgedrückt heißt das, die eine Partei bekommt Leistungen, die andere Partei erhält dafür Geld. Typische Transaktionen ist der Einkauf im Geschäft oder im Internet. Das Geld abheben am Automaten gehört ebenfalls dazu. Beim Kauf von Immobilien erhält der Käufer die Immobilie, der Verkäufer den zuvor ausgemachten Kaufpreis.

Bei einseitigen Transaktionen bekommen die eine Partei Geld (oder auch etwas anderes), ohne dass sie eine Gegenleistung erbringen muss. Die typischen Beispiele dafür sind Zahlungen von Arbeitslosengeld, Hartz 4, Renten, Krankengeld oder Kindergeld. In der Regel wird dann von einer Schenkung gesprochen.

Es gibt sicherlich noch andere Beispiele für Transaktionen. Nicht auf jede einzelne kann hier eingegangen werden. Eine Transaktion geschieht jeden Tag auf der Welt. Manche Transaktionen, wie das Geld abheben am fremden Automat, kosten Gebühren. Viele typische Transaktionen sind aber kostenlos. Wenn Sie in den Supermarkt gehen und waren einkaufen, dann bezahlen Sie an der Kasse nur den Warenwert. Mehr nicht. Sobald Sie gezahlt haben, ist die Transaktion abgeschlossen.

Natürlich kommt es auch zu Situationen, in denen eine Transaktion abgebrochen wird. Nehmen wir noch einmal das typische Beispiel Geld abheben am Automat. Sollten Sie Ihr Limit bereits überschritten haben, dann kann der Geldautomat die Herausgabe des Geldes verweigern. Auszahlung nicht möglich, heißt es dann. In diesem Fall gilt der Vorgang als abgebrochen.

So verhält es sich auch beim Kauf einer Immobilie. Zahlt der Käufer nicht, dass kommt der Kauf nicht zustande. Transaktion abgebrochen. Viele Dinge des Lebens sind Transaktionen, ohne dass Sie sich darüber Gedanken machen. Selbst der Kauf von Brötchen beim Bäcker gehört zu den Transaktionen.

Tags:
, ,
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.